Meinen Hund zum Date mitnehmen – eine gute Idee?

Published by:

Hund ist bei Date dabei

Hund ist bei Date dabeiEin Date ist immer etwas ganz Besonderes: Man denkt bereits seit Tagen an nichts anderes mehr, ist voller Aufregung und Endorphine, aber auch voller Selbstzweifel und Fragen.

  • Was soll ich nur anziehen?
  • Wohin gehen wir dann?
  • Was unternehmen wir?
  • Wie weit will/darf/kann ich gehen?

Und für Hundebesitzer: Soll mein lieber Vierbeiner mit zum Date, oder sollte er besser zu Hause bleiben?

Fragen über Fragen – doch die letzte versuchen wir hier für Sie zu beantworten, damit aus dem geplanten Dating kein tierisches Abenteuer wird.

Diese Faktoren sind entscheidend dafür, ob ein Hund zum Dating mitgenommen werden kann

Der Ort des Dates

Ganz klar: Ein Date – und insbesondere das allererste Treffen – sollte auf neutralem Boden durchgeführt werden. Also weder bei Ihnen, noch bei Ihrem Schwarm. Das hat ganz einfach den Grund, dass beide ungezwungen sein können und sich nicht für ihr Heim schämen müssen. Wer allerdings nun mit seinem Dating Partner ein Rendez-Vous in einem feinen Restaurant oder zum Kinofilm-Gucken vereinbart hat, der wird wohl eher seinen Hund zu Hause lassen. Glauben Sie uns, der Kerl wäre da sicher dankbar, denn ein Kinosaal ist wirklich nichts für die empfindlichen Hundeohren.

Unser Tipp: Es gibt unzählige Seiten zum Thema Dating sowie Portale, in denen sich ausschließlich Tierfreunde tummeln. Dort ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Hund auch von Seiten Ihres Dating Partners auf Gegenliebe stößt, um einiges höher einzustufen.

Viele verabreden sich zu einem Date aber auch draußen in der Natur, um gemeinsam spazieren zu gehen oder zu wanderen. Es versteht sich von selbst, dass Sie ihrem Vierbeiner diesen Spaß nicht vorenthalten möchten. Zumal es natürlich auch sehr positiv ist, wenn ihr potenzieller Partner diesen möglichst schnell kennen lernt. Denn schließlich ist das Fellmonster ein Teil von Ihnen, der immer bei Ihnen ist. Folglich sollte auch der Hund mit dem neuen Partner des Herrchens einverstanden sein – oder diesen zumindest akzeptieren. Dieser Kennenlern-Prozess geht im ungezwungenen Rahmen eines ausgiebigen Spaziergangs an der frischen Luft deutlich schneller von statten, als überfallartig in der Wohnung – also letztlich dem Territorium des Hundes.

Die Aktivitäten des Datings

Wie gesagt: Findet das Date in der Natur draußen statt, ist ein Hunde in der Regel willkommen. Für indoor-Aktivitäten hingegen sollten Sie besser einen Hundesitter beauftragen. Da hat niemand was davon – wieder der Vierbeiner, noch das Treffen mit ihrem Schatz.

Die Erziehung und das Verhalten des Hundes

Natürlich spielt auch das Temperament und der Charakter des Hundes eine wesentliche Rolle: Während ein betagter, verschmuster Golden Retriever sicher einfacher ins Dating zu integrieren ist, als eine rassige Bulldogge, die ihr Herrchen oder Frauchen verteidigen will. Auch hektische Terrier können die Magie beim Dating stören. Eine Seite zum Thema Hundedating ist datemydog.de. Dort könne Singles mit Ihren Vierbeinern ihr Glück versuchen.

Für alle Kritiker haben wir hier ein ganz interessantes Youtube Video gefunden, das zeigt, dass selbst 4 Hunde kein Hindernis für eine glückliche Beziehung sein müssen:

Verreisen mit dem Haustier im Gepäck

Published by:

Gepäck für Tiere

So süß und niedlich unsere Haustiere auch sind – ein großes Problem bringen sie allesamt mit sich: Was macht man nur mit Ihnen, wenn man verreisen möchte oder muss? Klar, Aquarienfische bleiben zu Hause. Aber wie sieht es mit Hunden oder Katzen aus? Gibt es überhaupt passendes Gepäck für unsere Liebsten oder ist das Mitschleppen der haarigen Freunde überhaupt zu empfehlen?

Diese Tiere können mit passenden Koffer mitgenommen werden

Gepäck für TiereGanz klar, Hunde gehen zu Hause ohne ihre Herrchen ein. Sie müssen mit, das werden Sie Ihnen auch noch kenntlich machen. Doch ein Reisekoffer ist für die Vierbeiner wenig geeignet, so das Kofferportal reisekoffertest.info.  Die Hunde müssen entweder in einen Zwinger, sofern man mit dem eigenen PKW in den Urlaub fährt, oder aber frei auf ihren eigenen Beinen das Herrchen begleiten. Leider ist bei einem sperrigen Zwinger oftmals das Problem, dass kaum Platz für das übrige Gepäck bleibt. Die Koffer und Trolleys müssen dann auf die Sitzflächen vorne verstaut werden oder alternativ auf das Dach des Wagens gebracht werden.

Auch Katzen können in den Urlaub mitgenommen werden – allerdings sind hierfür spezielle Taschen vonnoten. Ein solider Hartschalenkoffer kommt nicht in Frage! Denn die Katze muss sehen können, was um sie herum so passiert. In völliger Dunkelheit bekommt sie nur Angst und Panik. Das wäre Tierquälerei. Viele Tierärzte raten zudem, auch die Katz während der Reise zu Hause zu lassen – denn eins steht fest: So ein Trip in der Reisetasche kostet auch den kleinen Fellmonstern mächtig Energie.

Diese Tiere müsssen zu Hause bleiben

Fische und Reptilien können keinesfalls mitgenommen werden – das versteht sich aber wohl von selbst. Auch Nagetiere wie Hasen oder Meerschweinchen darf man keinesfalls in einen Koffer zwängen. Bei Frettchen hingegen kommt es auf das jeweilige Tier an – aber auch hier wäre es iealer, wenn man jemanden beauftragen kann, der sich um die Tiere kümmert. Auf zahlreichen Jobportalen bieten hierfür Menschen aus Ihrer Umgebung ihre Zeit an, um sich vorübergehend um die Tiere zu kümmert. Folglich ist es nicht verwunderlich, dass es den perfekten Koffer für Haustiere nicht gibt – da Tiere auch nicht einen Trolley gehören!

 

Ein Haustier auf Kredit – tierrische Freunde für geliehenes Geld

Published by:

Sein Haustier mit einem Ratenkredit finanzieren

Sein Haustier mit einem Ratenkredit finanzierenNach einer Trennung von seinem Partner oder seiner Partnerin sind viele Menschen einsam und wünschen sich jemanden an ihrer Seite. Doch für eine erneute zwischenmenschliche Partnerschaft ist der Schmerz über die Trennung oftmals noch zu frisch, als dass man sich unbekümmert in ein Date stürzen könnte. Folglich können Haustiere wie insbesondere Hunde oder Katzen den Kummer und die Einsamkeit ihres Herrchen verringern.

Doch was tun, wenn man nicht über das notwendige Geld verfügt, um sich einen solchen Vierbeiner zu finanzieren? Ein Hunde kostet beim Züchter je nach Rasse zwischen 200 und 2.000 Euro, die Katzen liegen bei 100 bis 500 Euro. Hinzu kommen gegebenenfalls noch tiermedizinische Grunduntersuchungen sowie Entwurmungen, die zusätzlich auf das Portmonnaie drücken. Desweiteren kostet auch die Erstausstattung nicht gerade wenig: Bei Hunden werden ein Körbchen, Spielsachen, evtl. eine Hundehütte sowie immense Futterkosten anfallen. Bei Katzen hingegen fällt ein Kratzbaum und ebenfalls Futter an, was jedoch etwas günstiger ist als beim Hund. Dennoch können mit zusätzlichen Kosten von 100 bis 300 Euro zu Beginn sowie rund 50€ monatlich eingeplant werden.

Ratenkredit können einen Hund finanzierbar machen

Wenn Sie gewöhnlich über die finanziellen Mittel verfügen, jedoch momentan aufgrund der Trennung oder anderen Vorkommnissen nicht das Geld haben, sich ihren Traum von Hund zu erfüllen, so können Sie einen kleinen Kredit aufnehmen. Die Bonitätsvoraussetzungen für kleine Ratenkredite bis 10.000€ fallen oftmals sehr gering aus. Und dank der überaus geringen Zinsen erscheint eine Finanzierung mit günstigen Ratenkrediten momentan als überaus lohnend.

Der Vorteil eines Ratenkredits liegt für Sie als künftigen Hundebesitzer in den leicht zu kalkulierenden, immer gleich hohen Raten, welche Sie monatlich zurückzahlen. Es gibt dabei keine hohen Endzahlung (auch Abschlagszahlung genannt) die Sie in finanzieller Hinsicht aus der Bahn werfen könnte. Allerdings sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie sich einen solchen Kredit auch wirklich leisten können. Und Sie müssen sich bewusst machen, dass Sie Ihren Kredit über den vordefinierten Zeitraum (idR. ein bis drei Jahre) abbezahlen müssen, auch wenn Ihrem Haustier in der Zwischenzeit etwas zugestoßen ist.

Was tun, wenn meine Katze erbricht?

Published by:

Katze kotzt in Wohnung

Heute beantworten wir einmal mehr eine unserer Leserfragen. So möchte etwa Andrea (24) von uns wissen, was es zu bedeuten hat, wenn ihre Katze Honey erbricht. Muss man sich sorgen machen und sofort zum Tierarzt fahren, oder ist es nicht besorgniserregend?

Katzen erbrechen viel häufiger als wir Menschen

Katze kotzt in WohnungZunächst einmal kann es ganz banale Gründe haben, dass die Katze sich übergiebt. So verschlingen einige Katzen große Mengen ihres eigenen Fells, dass sie dann nicht über den Darm-Trakt ausscheiden können und es somit oral ausscheiden. Auch würgen Katzen, welche in der freien Natur auf Mäusejagd gehen, häufig die unverdaulichen Innerein der Mäuse wieder hoch. Dieses Phänomen kennen Besitzer von Hauskatzen natürlich nicht – es sei denn, man hält auch Mäuse als Haustiere und war nicht vorsichtig genug…

Aufpassen sollte man jedoch, wenn die Kotzerei der eigenen Katze in kurzer Zeit stark zunimmt. Wenn sich Ihre Katze also alle paar Tage mal übergiebt, und dann auf einmal dreimal an einen Tag kotzt, ist das schon unnatürlich und bedarf einer ärztlichen Aufklärung.

Krankheitsbedingte Ursachen

Endogene Parasiten wie Spulwürmer können oftmals der Grund sein, dass eine Katze erbricht. Daher sollten Sie Ihre Katze – sofern sie diese nicht als reine Hauskatze halten – in regelmäßigen Abständen entwurmen. Häufig ist auch eine Magen-Darm-Entzündunge für das häufige Kotzen sowie Appetitlosigkeit verantwortlich. Ein Hinweis könnte eine erhöhte Körpertemperatur über 39°C sein (zu messen über den Anus). Hier wird oftmals die Einnahme von Antibiotika sowie das Zufüttern mit magenschonender Kost geraten. In jedem Fall sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Leider können auch in selteneren Fällen wahrlich bedrohliche Gründe hinter dem Erbrechen der Katze stecken. So kann sie durch das Verschlucken von kleinen, unverdaulichen Gegenständen einen Darmverschluss bekommen, der unbehandelt über kurz oder lang tödlich endet. Hier gibt ein Röntgenbild beim Tierarzt Aufschluss. Eine Operation ist in einem solchen Fall obligatorisch.

Desweiteren können auch Tumorerkrankungen dir Ursache sein. Hier ist leider das Einschläfern der Katze in den meisten Fällen erforderlich. Doch in über 90% der Fälle liegt ein harmlose, leicht zu behandelnde und nur temporäre Erkrankung vor, die sich binnen weniger Tage auskurieren lässt.

Wer frisst Schnecken im Aquarium?

Published by:

Schnecken stören im Aquarium

Neben den Algen gelten Schnecken als die nervigsten und zeitraubendsten Plagegeister eines jeden Aquarianers. Die Schnecken sorgen nicht nur dafür, dass sie die schönen Aquariumpflanzen vernichten und zudem noch das optische Bild trüben. Nein, sie verschlechtern in der Masse sogar die Wasserqualität und können gefährliche Giftstoffe ausstoßen. Gründe genug also, sich um Abhilfe zu kümmern.

Diese Fische fressen Ihnen die Schnecken aus dem Aquarium

Schnecken stören im AquariumLaut aquarium-komplettset.com sind vorallem Kugelfische und Prachtschmerlen gerade zu prädestiniert dafür, den Mollusken auf den Zahn zu fühlen. Aber auch Makropoden und manchen Buntbarscharten lassen sich hin und wieder eine leckere Schnecke schmecken. Entgegen der geläufigen Meinung fressen Welse nicht so gerne Schnecken aus Ihrem Aquarium.

Die Chemiekeule schwingen

Es gibt auch eine Reihe an Chemikalien, mit denen Sie die Schnecken abtöten können. Solche mittel liegen einem Aquarium Komplettset zumeist bei. Speziell in Meerwasseraquarien finden solche Mittel jedoch kaum mehr Verwendung, da das Ökosystem Aquarium dadurch zu sehr geschwächt wird.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Idealerweise halten Sie die Wasserwerte immer so, dass ein vermehrtes Schneckenaufkommen gar nicht erst vorliegt. Achten Sie zudem bei neuen Pflanzen darauf, diese vor dem Einsetzen in das Aquarium gründlich abzuspülen. So können Sie die kleinen Schnecken sicher entfernen, noch bevor diese überhaupt erst ins Becken gelangen.